«

»

Sep 10

IPv6 – ein ganz kleiner Einstieg

Bisher wird IPv4 im privaten wie auch in beruflichem Umfeld genutzt. Doch welche Neuerungen gibt es beim Umstieg auf IPv6 ? Hier eine ganz kleine Liste…

IPv4IPv6Beschreibung
0.0.0.0/32::/128keine IP zugewiesen
127.0.0.1/32::1/128lokales System (localhost)
10.0.0.0/8
172.16.0.0/12
192.168.0.0/16
fc00::/7
(fc… und fd…)
Unique Local Unicast Adress (ULA) -> private Adressen.
169.254.0.0/16fe80::/10
(fe80: bis febf: )
Link Local Unicast -> nur im gleichen Teilnetz erreichbar. Wird meist mittels Zeroconf bzw. Automatic Private IP Addressing (APIPA) vergeben.
224.0.0.0/4ff00::/8
(ff…)
Multicast
RestGlobal Unicast - Alle nicht genannten Adressen fallen unter diese Gruppe. Dazu gehören auch die noch folgenden IPs.
0:0:0:0:0:ffff::/96IPv4 gemappte IPv6 Adresse. Die letzten 32 Bits enthalten die IPv4-Adresse.
2000::/3
(2000: bis 3fff:)
globalen Unicast-Adressen, also routbare und weltweit einzigartige Adressen
2001::wird an Provider vergeben, die diese an ihre Kunden weiterverteilen. Adressen aus 2001::/32 werden für den Tunnelmechanismus Teredo benutzt.
2002::deuten auf Adressen des Tunnelmechanismus 6to4 hin
Wie wird eine IPv6 Adresse im Webbrowser eingegeben ?

Bei einer IPv4 Adresse wird der Host vom Port mittels eines Doppelpunktes getrennt bspw. http://192.168.17.90:9090/ .

Bei einer IPv6 Adresse wird der Doppelpunkt zur Trennung der 16-Bit Blöcke verwendet. Daher ist die IPv6 Adresse in eckigen Klammern zu setzen bspw.
http://[FE80:0000:0000:0000:0d4a:808a:b19f:b8be]:8080/ oder als Kurzform
http://[fe80::d4a:808a:b19f:b8be]:8080/ .

 

Der Inhalt dieses Artikels beinhaltet Informationen aus Wikipedia, Heise.de und anderen Quellen im Internet.
Weiterführende Links

Wikipedia: IPv6 (de)
Wikipedia: Private Networks (en)
RFC 3513 – IPv6 Addressing Architecture (en)
RFC 4193 – Unique Local IPv6 Unicast Addresses (en)
Heise.de: IPv6-Adressen – Reservierte und spezielle Adressbereiche im IPv6